DKE Homepage

Logo VDE / DKE Jahresbericht 2015 Normung vernetzt Zukunft

BRENNSTOFFZELLEN IM UMKEHRBETRIEB

Aus Strom Wasserstoff erzeugen, speichern und in einer Brennstoffzelle wieder Strom und Wärme gewinnen?

Die weitere Zunahme der fluktuierenden regenerativen Stromeinspeisung wirft die wesentliche Frage der Sicherung der industriellen Energieversorgung auf. Während heute gesicherte wärmegeführte Prozesse die Grundlagen der industriellen Produktion bilden, sind zukünftig fluktuierende elektrische Prozessführungen gefragt. Brennstoffzellen als kontinuierlich arbeitende elektrochemische Prozesse ermöglichen es, sowohl neue Stromspeichertechnologien (power to power, power to gas) als auch neue Produktionsverfahren (power to substance) zu entwickeln und industriell einzusetzen.

Brennstofzellen-Schema

Diese Verfahren liefern aus energiereichen Substanzen elektrische Energie oder sie stellen umgekehrt mit Hilfe von zugeführter elektrischer Energie und Ausgangsstoffen energiereiche Substanzen als Produkte her. Diese Perspektive hat weltweit zu Neuentwicklungen geführt, deren Markteinführung durch entwicklungsbegleitende Normung gefördert werden soll.

Die Arbeitsgruppe „Reverse Fuel Cells“ innerhalb des IEC/TC 105 „Fuel Cell Technologies“ hat dazu ein Arbeitsprogramm entwickelt, das in den folgenden Jahren umgesetzt werden soll. Der Wechsel der Prozessführungen ermöglicht es, auch Energieträger durch eine Erweiterung der vorhandenen industriellen Lagerkapazität zur Energiespeicherung gegen größere Versorgungsausfälle wie Flauten zu nutzen.

Kontakt
Grau, Jürgen
+49 69 6308-249
juergen.grau@vde.com