DKE Homepage

Logo VDE / DKE Jahresbericht 2014 Digitale Gesellschaft Wandel wird Standard

Batterien von morgen

Einen Alltag ohne Smartphone können wir uns nur noch schwer vorstellen. Immer und überall ins Internet und telefonieren zu können … oder doch nicht? Wenn der „Akku“ mal wieder leer ist, merkt man, wie wichtig die Komponente „Batterie“, genauer gesagt die Komponente „Akkumulator“, ist.

Batterien Mit Entwicklung der modernen Informationsgesellschaft ist der Bedarf an portablen Energiequellen stark gewachsen. Der Einsatz von Mobiltelefonen, Videokameras und Laptops wurde durch die Markteinführung der wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Batterie zu Beginn der 1990er-Jahre vorangetrieben und in der heutigen Form überhaupt erst möglich. Lithium-Ionen-Batterien können bei geringem Gewicht viel Energie speichern und weisen eine kleine Größe auf. Daher beherrscht im Bereich der Unterhaltungselektronik die Lithium-Ionen-Batterie den Markt.

Aufgrund der rasanten Weiterentwicklung sind Geräte schnell veraltet, sodass die Batterie hier nur eine kurze Lebenszeit von wenigen Jahren aufweisen muss. Die aktuelle Lithium-Ionen-Batterietechnologie ist in diesem Fall gut und ausreichend.

Denkt man in Richtung Elektromobilität, so werden sehr viel größere Energie- und Leistungsdichten benötigt. Dabei wird schnell klar, dass die aktuelle Batteriechemie in ihrer Steigerungsfähigkeit der Kapazität schnell an Grenzen stößt. Daher wird an neuen Materialzusammensetzungen geforscht, mit einer höheren theoretischen Kapazität. Dies sind vor allem Lithium-Schwefel- und Lithium-Luft-Batterien. Sie werden als Batterien der 2. und 3. Generation bezeichnet, denn hier sind auf der chemischen Ebene noch einige Hürden zu überwinden, bis diese Technologien die Marktreife erlangen.

Kontakt
Sann, Kerstin
+49 69 6308-464
kerstin.sann@vde.com