DKE Homepage

Logo VDE / DKE Jahresbericht 2014 Digitale Gesellschaft Wandel wird Standard

Use Case Management Repository

Aktuelle Zukunftsthemen sind gekennzeichnet durch eine enorm gestiegene Komplexität, da bisherige Systemgrenzen zunehmend aufgelöst werden. Damit lassen sich auch Normungs- und Standardisierungsthemen nur noch mit einem systemischen Ansatz sinnvoll erfassen und bearbeiten. Hierbei ist eine Herangehensweise erforderlich, die bis zu einem bestimmten Detaillierungsgrad ein gemeinsames Verständnis der Technologie sicherstellt. Bei diesen domänenübergreifenden Fragestellungen treffen Fachexperten mit unterschiedlichem Vokabular und Sichten auf das System zusammen, die eine gemeinsame Basis zur Erarbeitung der Themen benötigen. Es hat sich gezeigt, dass die Use-Case-Methode helfen kann, ein gemeinsames Verständnis der Technologien, bis zu einer gewissen Granularität, zu schaffen. Im Bereich Smart Grid wurde eine solche Verfahrensweise bereits erfolgreich angewandt.

UCMR

Use Cases (Anwendungsfälle) beschreiben Akteure, Vorgänge und Aktivitäten aus Sicht der Aufgabenstellung und abstrahieren technische Details. Aus den jeweiligen Use Cases werden technische Anforderungen abgeleitet, die dann in den betroffenen Bereichen in Normen und Standards umgesetzt werden. Use Cases bilden damit in einem frühen Stadium von Normung und Standardisierung Vorgänge und Umsetzungspläne ab, die dann noch systemisch umzusetzen sind.

Zur Abspeicherung und Sicherstellung der Konsistenz der aufbereiteten Use Cases hat die DKE ein Use Case Management Repository (UCMR) entwickelt. Mit dieser Datenbank werden die Erstellung in standardisierter Form, die Sammlung und die Administration der Anwendungsfälle ermöglicht. Diese einheitliche Darstellung vereinfacht ihre Vergleichbarkeit. Das DKE-UCMR ist ein frei zugängliches, webbasiertes Werkzeug, das jederzeit registrierten Teilnehmern eine standortübergreifende Mitarbeit ermöglicht. Es hilft bei der Verwaltung und Qualitätssicherung der gespeicherten Use Cases. Diese detaillierten und generisch abgeleiteten Use Cases stehen für weitere Normungsarbeiten und als Basis neuer Geschäftsmodelle zur Verfügung.

Kontakt
Fritz, Jessica
+49 69 6308-387
jessica.fritz@vde.com