DKE Homepage

Logo VDE / DKE Jahresbericht 2014 Digitale Gesellschaft Wandel wird Standard

INTEC

Parallel zur internationalen Normungsarbeit in der IEC und auf europäischer Ebene bei CENELEC arbeitet die DKE in zahlreichen INTEC-Kooperationsprojekten. Mit der INTEC Initiative „International Technology Cooperation“ stärkt die DKE nachhaltig ihre bestehenden bilateralen Beziehungen und baut diese stetig aus. Das verstärkte Zusammenwachsen der Märkte rund um den Globus zeigt mehr denn je die Bedeutung und die Dinglichkeit von Normen und Standards. Das Hauptziel der INTEC-Initiative ist die globale Harmonisierung von Normen.

Indien

Indien als aufstrebende Wirtschaftsmacht gehört mit seinen mehr als 1,2 Milliarden Menschen zu den am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Das Land steht vor gewaltigen Herausforderungen bei der Armutsbekämpfung und in der Bildungs- und Infrastrukturentwicklung. Einerseits werden hier bereits 700 Millionen Mobiltelefone benutzt, andererseits steht der Ausbau der Infrastruktur für die Stromversorgung und für den Straßenverkehr vor gewaltigen Aufgaben, die durch große Entfernungen und schwierige klimatische Bedingungen erschwert werden. Ein besonders wichtiges Thema bei der weiteren Entwicklung Indiens ist eine homogene Elektrifizierung, verbunden mit dem für die Zukunft angestrebten Aufbau eines Smart Grid. Einen Ansatz zur Verbesserung der Stromversorgung in den unterversorgten ländlichen Gebieten bieten Photovoltaik-Anlagen, die im Inselbetrieb laufen. Gemeinsam mit dem BMWi und anderen Partnern hat die DKE einen Arbeitskreis zum Thema Qualitätsinfrastruktur gegründet. Neben den technischen Projekten hat ein Mitarbeiteraustausch stattgefunden. Seitens der DKE war Herr Prashant Kumar Sandhi für vier Wochen bei BIS in Indien, im Gegenzug besuchten zwei Vertreter von BIS für eine Woche die DKE.

Delegation VDE|DKE Delegation trifft Delegation des indischen Ministeriums für Elektronik und Informationstechnik in Frankfurt

Sandhi Joy Jain

Herr Kumar Sandhi mit den BIS Liaison Officers Herr Joy und Herr Jain

China

China ist zur größten Handelsnation der Erde aufgestiegen und nimmt eine Spitzenposition als dynamischste Volkswirtschaft der Welt ein. Während das Reich der Mitte in der Vergangenheit vor allem als Produktionsstandort wichtig war, gewinnt es nun zunehmend als Absatzmarkt an Bedeutung für die deutsche Industrie. In der Kommission Normung des Deutsch-Chinesischen gemischten Wirtschaftsausschusses wurden die Normungsfelder Security, Smart Cities, Industrie 4.0, Smart Home und E-Mobility weiter vertieft. Im Rahmen der diesjährigen Hamburg Summit Veranstaltung „China meets Europe“ – der bedeutendsten Wirtschaftskonferenz für China außerhalb Chinas – hat die DKE das Thema Normung am Beispiel Industrie 4.0 eingebracht.

Wirtschaftsauschuss Treffen des Deutsch-Chinesischen gemischten Wirtschaftsausschusses in Berlin Copyright: BMWi, Anja Bluementritt

Dr. Thies Dr. Thies moderiert das Panel Industrie 4.0 auf dem Hamburg Summit

Afrika

Die DKE kooperiert eng mit der Afrikanischen Elektrotechnischen Normungsorganisation (AFSEC) und hat das „Africa Smart Grid Forum 2014“ in Abidjan aktiv unterstützt. Ein Vertreter der DKE leitete einen Workshop zum Thema Rural Electrification und stellte die Normungsaktivitäten im Rahmen der Deutschen Energiewende vor. Im Rahmen des Mentoring Programms der IEC hat die DKE seit Anfang diesen Jahres eine Partnerschaft mit Äthiopien übernommen.

Africa Smart Grid Forum 2014 Teilnehmer des „Africa Smart Grid Forum 2014“ in Abidjan

Südkorea

Die Industrienation Südkorea mit weltweit operierenden Firmen hat durchaus Ähnlichkeiten zu Deutschland: Beide Länder verfügen über kaum eigene Rohstoffe, sondern sind auf ihre Innovationsfähigkeit angewiesen. Deshalb ist eine Kooperation im Normungsbereich für beide Seiten von besonderem Interesse. Ein wichtiger Unterschied ist allerdings, dass die Normung zusammen mit der technischen Regulierung in Südkorea deutlich stärker staatlich kontrolliert ist als in Deutschland. Zuständig ist dort die staatliche Organisation Korean Agency for Technology and Standard (KATS), die dem Ministry of Knowledge Economy unterstellt ist. In Kooperation mit KATS hat die DKE einen Workshop zum Thema "IEC 60364 Electrical Installations" im Rahmen des Electricity Day in Chungbuk durchgeführt. Korea plant die Umstellung des Stromnetzes auf 230 V und beabsichtig in Zukunft die relevanten IEC Normen anzuwenden.

Polen

Im Rahmen der DKE Tagung wurde das bestehende MoU (Memorandum of Understanding) mit dem Polnischen Nationalen Komitee erneuert.

Polnisches Nationales Komitee Erneuerung des MoU mit dem Polnischen Nationalen Komitee.

In der bilateralen Zusammenarbeit führt die DKE mit den Partnerländern einen intensiven Dialog. Die Aktivitäten reichen von der Organisation und dem Besuch von Konferenzen über die Reisen von Delegationen bis hin zur Unterstützung der Industrie und der Kooperation auf IEC-Ebene. Ansprechpartner in den verschiedenen Ländern sind neben den nationalen Normungsorganisationen Ministerien und Behörden, Industrieverbände und Zertifizierungseinrichtungen. Für die bilaterale Zusammenarbeit nutzt die DKE auch den Kontakt zu anderen deutschen Organisationen wie der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), dem ZVEI oder der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

CENELEC
ETSI