DKE Homepage

Logo VDE / DKE Jahresbericht 2014 Digitale Gesellschaft Wandel wird Standard

Smarte Hausgeräte

Vernetzt in die Zukunft

Unser Alltag wird zunehmend digitaler. In einer Zeit, in der sich die Menschen daran gewöhnen, ihr tägliches Leben mit Smartphones und Tablets zu organisieren, werden von den Hausgeräteherstellern immer mehr Modelle mit Fernsteuerung über das Internet angeboten. Dadurch entstehen zahlreiche Möglichkeiten, das Leben weiter zu vereinfachen. Die Technologie, die wir heute in unserem Zuhause sehen, ist erst der Anfang.

Demnächst sieht Ihr Tagesablauf vielleicht so aus: Morgens beladen Sie die Waschmaschine, starten das Programm per Smartphone aber erst kurz vor Feierabend. Die Wäsche bleibt so knitterfrei und wenn beispielsweise das Flusensieb geleert werden muss, meldet sich die App von selbst.

Waschmaschine

Danach erteilen Sie dem Dampfbackofen den Befehl aufzuheizen, damit das Abendessen genau dann zubereitet ist, wenn die Familie zu Hause eintrifft. Ein digitales Kochbuch, das mit der App beziehungsweise dem Kühlschrank verbunden ist, unterstützt bei der Menüauswahl. Für eine gelungene Zubereitung sorgt der Ofen durch seine Sensortechnik. Und wenn das Essen fertig ist, informiert Sie Ihr Smartphone.

Wie wäre es nach dem Essen mit einem Espresso oder einem Tee? Den Kaffeeautomaten oder den Wasserkocher steuern Sie bequem von der Wohnzimmer-Couch oder dem Bett aus. Die Zieltemperatur legen Sie über eine Smartphone App fest. Sollte einmal der Milchvorrat zur Neige gehen, schickt der Milchkühler über Funk ein Signal an den Kaffeeautomaten. Dieser stoppt dann alle Aufträge, bis wieder Milch nachgefüllt ist.

Was aber nützt ein stimmungsvolles Dinner, wenn der Abwasch hinterher die Stimmung verdirbt? Der passende Geschirrspüler lässt sich ebenfalls per App steuern und öffnet nach Beendigung des Waschgangs automatisch die Tür. Das Reinigen der Böden übernimmt Ihr Staubsaugroboter. Er erfasst mit Lasernavigation die Umgebung samt Hindernissen und speichert die gesammelten Infos in einer Art Landkarte. Die fährt der Staubsaugroboter dann systematisch ab. Dank einer „Point Cleaning“-Funktion fährt er einem roten Laserpunkt hinterher und ermöglicht so sogar gezieltes Reinigen.

Staubsaugerroboter

Zu guter Letzt stehen Gesundheit und Wohlbefinden wieder im Fokus. Ihr Aktivitäts-Tracker misst Schritte und Schlaf und übermittelt die Daten ans Smartphone. Auch Ihre Waage ist vernetzt. Neben dem Gewicht ermittelt sie auch Körperfett, Body-Mass-Index und Kalorienbedarf und überträgt die Werte ebenfalls ans Handy. Wie trocken Ihre Atemluft ist, messen Sie mit dem Thermo-Hygrometer. Die übermittelten Daten ermöglichen eine Auswertung mit dem Smartphone, mit dem Sie auch Ihre Heizungs- und Lüftungsanlage steuern können. Bei Bedarf versenden Sie die Messdaten per Mail, teilen Sie bei Facebook und Twitter oder die Daten werden als Teil eines Sensornetzwerks in der Cloud zur Verfügung gestellt, um Zusatzdienste zum allgemeinen Nutzen realisieren zu können. An all den für dieses Szenario erforderlichen Fragestellungen bezüglich Interoperabilität und Schnittstellen, aber auch hinsichtlich Informationssicherheit arbeiten die Technischen Experten der DKE.

Kontakt
Steinmüller, Frank
+49 69 6308-379
frank.steinmueller@vde.com